Danmarks Breve

BREV TIL: Tassilo von Heydebrand und der Lasa FRA: Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen (1867-05-23)

Grev Bismarck til von Heydebrand und der Lasa, preussisk Gesandt i
København
.
Berlin, 23. Mai 1867.

Ew. Hochwohlgeboren erhalten in der Anlage Abschrift einer mir von Herrn von Quaade mitgetheilten Depesche des Herrn Ministers v. Frijs, d. d. Kopenhagen den 11. d. M., welche durch die Eröffnung veranlasst worden, die Ew. Hochwohlgeboren in Folge meines Erlasses vom 5. ej. gemacht hatten.

Der Königlich dänische Minister spricht sich darin im Wesentlichen in derselben Weise aus, wie er es Ihnen gegenüber laut Ihres Berichts Nr. 56 vom 8. d. M. gethan. Wir erkennen gern die Bereitwilligkeit an, mit der er über die von uns angeregten Punkte in Verhandlung treten zu wollen erklärt, und wir dürfen darin auch wohl die Geneigtheit erblicken, wirkliche Garantien für die deutschen Einwohner zu geben, welche möglicherweise in einzelnen Districten in die Abtretung einbegriffen werden könnten. Wir hätten allerdings erwarten dürfen, diese Geneigtheit etwas bestimmter und offener ausgesprochen zu finden; und es liegt in der Natur der Sache, dass die Königlich dänische Begierung s. 445 selbst die Garantien darlege, welche sie uns in dieser Beziehung bieten zu können glaubt. Wir haben uns durch den Prager Frieden Dänemark gegenüber keine, und Oesterreich gegenüber nicht die Verpflichtung aufgelegt, die Hoheit über deutsche Einwohner Schleswigs oder über- haupt solche, die bei Schleswig bleiben wollen, abzutreten.

Die Frage hat für uns den in den Herzogthümern herr- schenden Wünschen und den Bedürfnissen der deutschen Bevölkerung gegenüber erhebliche Schwierigkeiten und Inconvenienzen. Die Königlich dänische Regierung kann, wenn sie die Sache fördern will, uns diese Schwierigkeiten erleichtern und beseitigen helfen, und sie kann dies nicht besser thun, als wenn sie sich über die Natur der Garantien, die sie zu geben vermag und gedenkt, ausspricht. Dann werden wir in der Lage sein, unsere Entschlüsse zu fassen, und zu beurtheilen, ob wir mit denselben einverstanden sein oder das von mir bereits angedeutete System von Enclaven näher ins Auge fassen müssen. Die von dem Königlich dä- nischen Herrn Minister gewünschten näheren Aufklärungen über die Ausdehnung des abzutretenden Territoriums wür- den wir daher auch dann erst geben können.

Ew. Hochwohlgeboren ersuche ich ergebenst, Sich in die- sem Sinne gegen den Herrn Minister auszusprechen und ihm auf seinem Wunsch diesen Erlass auch mitzutheilen.

v. Bismarck.

Kopi. Modtaget 28. Maj 1867.