Danmarks Breve

BREV TIL: Georg af Braunschweig-Lüneburg FRA: Christian 4. (1626-03-07)

7. Marts 1626.
Til Hertug Georg af Lyneborg.

Kongen bebrejder ham skarpt hans Frafald. — Langebeks Afskr. („ex copia“) i Kgl. Bibl., Kallske Saml., 4., 439 1) .

Freuentlicher, vielgeliebter 2) Veter, Auss deinem letzsten schreiben 3) habe ich vernohmen, dass du vormeinest grosse vrsache zu haben dich in des keisers bestallung zu geben 4) , welches Ich dahin will gestalt seyn lassen, dass du den keiser lieber denn mich gedenchest zu dienen, welches 5) ist gantz kein wunder, wolte Gott, ess were schon vor vielen Iahren angefangen 6) . Die Auffkundigung aber 7) der 8) bestallung solte billich etwas zeitiger geschehen sein, Ehe vnd buhr (!) 9) du mit dem gegentheil 10) so vertraulich communication gehalten. Ich will vor diessmahl vnsern discours, so zu dero zeit, alss du bey mir vonn dahmahligenn könig in Beheimb Gesandtes weise warest 11) , vnd mehrmahls 12) von Religionen 13) vnd anderen Sachen vorgelauffen, mich 14) gedenchen, Sondern alles dem Allmechtigen Gott befehlen, der vns beyde kennet vnd zum besten s. 9 wnsern intensiones weiss, auch alles zu seinen Ehren 1) woll hir auss fiihren wirdt vnd kann. Der Teuffel diirffte woll 2) vnserm Erlöser vnd Seligmachern die gantze welt weisen vnd zu sagen 3) , da er ihm anbeten wolte, warumb solte er nicht 4) einem Menschen anprœsenteren 5) dürffen. Befehle dich hiemit den 6) Richter vber vns alle. Datum wulffenbeutell den 7 Martii Anno 1626 7) .

Dein vetter alle zeit
Christian.