Danmarks Breve

BREV TIL: Adolf Frederik af Mecklenburg FRA: Christian 4. (1627-05-12)

12. Maj 1627.
Til Hertug Adolf Frederik af Meklenborg.

Kongen har ikke haft ham mistænkt for at have givet sit Samtykke til Rostocks og Wismars Traktater med Tilly; han erklærer sig villig til en Sammenkomst med ham. Han udtaler sig med stor Bitterhed mod Kurfyrsten af Brandenborgs og Hertug Greorg af Brunsvig-Lyneborgs Troløshed. — Geh. u. Haupt-Arch. i Schwerin.

Freundtlicher, Viilgelibther Vetther Vnd Sohn, E: L: andwordtschreiben habe ich dissen mittag bekommen Vndt darauss deroselben erklerung Vernommen. Nun ist meine meiinung zuahr niihmalss gewessen, das solche tractaten mit deroselben gudtheissen fohrgenommen werden solthe, weill ich aber teglich sehe vndt erfhaare. das Von den diineren an Viilen örthern sachen fohrgenommen werden, wohruon dii herren wehnich oder nix wissen, alss habe ich eiine hohe nodturfft zu sein erachtet E: L: mehnung zu s. 81 erfharen. Mit den fögelss wiil ich wol zu rechte kommen. Ich mag sagen, dass ich in eine weldt geraathen bin, dii nit Viill nach ehre Vndt redlicheit passet. Der Churfirst V: Bran: sagte mihr Monatlich etzliche thaussendt thaler zu, woruon er mich nit allein nit einen heller gegeben. Sondern itzo befhelet seiinen Vntherthanen thiir Vndt thor fiihr dem feiinde auffzumachen Vndt mein folck helffen zu vertreiiben, Daa er sich doch kegen miir mit hand Vndt Siigel obligiret hatt dii pesse zu besetzen, dass dii Catholischen si nit solthen mechtig werden können 1) .

Der her: V: Lyneburch hatt sich kegen dem Babst Verplichted Catholisk zu werden, wan er muchte Verskonet werden, daa ihm dasselbige doch nichtes helffen kan, dan obskon tillj ihn Vonwegen seiner newen angenommenen lossen Religion Verskonen wolte, So habe ich noch etwas darein zu sprechen Vnd ihm es nit zu guthe halthen, das er meine Religion, wohrein er gebohren Vndt erzogen ist, Cassiret hatt E: L: begeren Von mihr zu wissen, wohr sii mich sprechen konthen. Daa nun disser ordt E: L: gelegen sein muchte, So wolthe ich mich alhii so lange aufflialthen 2) . Befhele E: L: hiimit dem liiben godt Vndt Verbleiibe alle zeit

E: L: getrewer Vetter Vndt Vather
Christian.

Datum Laauenburch den 12 Maij Anno 1627 3) .