Danmarks Breve

BREV TIL: Frederik Günther FRA: Christian 4. (1630-12-14)

14. Decbr. 1630.
Til Frederik Günther.

Befaling om at begive sig til Holsten og der tale med Henrik Rantzau om Kongens Plan at sende Hertug Ulrik til Kurfyrsterne for at erholde deres Samtykke til Elbtolden. — Geh. Ark.

Du sollest deiine gelegenheidt darnach riichten, dass du dich mit dem ersten dich nach holstein verfiigest, daselbst mit hendrich Ran: redest 3) ,

Das nachdem ich von ihm vernommen, dass, da ich dii Churfursten ein ieder a part des zollen halber auff der Elbe ersuchen lisse, Ich wurde muglich denselben ad tempus erhalten können,

Habe derohalben gedacht, auff wass maniihr ich dasselbe beii den Chur: zum fiigeligsten anbringen konthe endwedder durch Schreiben oder durch Skyckung, vndt s. 304 befunden, das Solchess durch Skyckung zum besten geskeen konthe, aber darzu grössere spesen vndt lenger zeiit gehören wolthe. Weil ess aber endtlich geskeen muss, souern etwass darauss werden Soll, So bin ich Rcsoluiret solches durch meinen Sohn her: wldrichen per posta zu verrichten vndt beii Iederem Chur: fohrgeben, er hette in befehlich mit nihmandt alss mit dem, bei welchem er presens ist, etwas zu communitiren, mit begeren, man wolle ess ihn geheim halthen 1) .

Welches alless du mit hindrich Randtzou reeden Sollest vndt daruber Seiine meinung vernemmen, ahn welchem ordt der ahnfanck muste gemacht werden, dan ehe vndt befohr man beii den Chur: etwas erlanget hatt, So ist beii dem keysser nichtes zu erhalthen, das auff sich hatt.

Meiinen Sohn wolthe ich mit wehnich, aber mit guthen leuthen acompaniren, ehe Iemandt daruon wissen Solthe. Dy, so mit ihm kommen, solthen Inst[r]uiret sein, vndt nit ehr selbst, auffdass ess desto heiimlicher verbliibe, biiss dass ehr hinaussen kommet.

Meiine meinung ist, dass dii Churfursten Erst vndt der keysser zuledtzst mussen ersucht werden, vnd nit auff dreii, Sondern auff etzliiche wehnich Iahren dass petitum dirigiret werden.

Miit hendrich Randtzou soll auch gereedet werden, wass er meiinet, das man auff erhaltung guthen beskeidtz ahn ichlichem ordt zu Verehrung versprechen Solthe.

Diss muss fiihr dem wmslage verrichted werden, auffdass dii reisse noch beii wehrendem wiinter könthe angefangen vndt zum theiil vollenzogen werden, ehe der friilinck mit eiin hauffen newe kriigess preparation heran komdt.

Friiderichssburch den 14 Decem: Anno 1630.
Christian.

Udskrift: Secretario Giinther zu handen.