Danmarks Breve

TIL: ukendt FRA: Christian 4. (1632/1648)

Udkast til en Ed, som Heinrich v. Stöcken skal aflægge som Tolder i Rendsborg. — Geh. Ark.

Allergnedigster könnich vndt Herr, weiil E: k: M: mich Hendrich von Stocken 2) fuhr E: k: M: zöllener hii in Renssburch angenommen, So lobe Ich vndt Schuere hiimit zu godt Eiinen Eiidt, das ich E: k: M: wiil trew, holdt vndt gewertig seiin, vndt wiil ich E: k: M: nudtzen vndt frommen Meiinem vermiigen Nach befohderen helffen.

Skaaden aber vndt Nachtheiil wiil ich nach Eusser-stem vermuhgen Minderen vndt abkeehren helffen. Ich will keiine wahren, Sii mugen auch nahmen haben, wii sii auch wollen, vnuerzollet durchpassiiren lassen, Sondern wiil mich in allem Nach E: k: M: miir zugestellethe Or-dinandtz Riichten vndt verhalthen.

Vndt weiil E: k: M: zu auffheebung der gelder, So in dissem zollen fallen muchten, Eime kaste miit vnther-skiidtliichen Rauhmen abgetheiilet angeordnet, Alss wiil s. 121 ich allemahll, wan geldt im zollen gehoben wiirdt, woruon Nach althem gebrauch dii helffthe nach gottorp gehöret, vnser theiil in das Eiine vndt das ander theiill in das ander faack werffen. Dii gelder aber, so von den acsiissen einkommen, wiil ich in Eiin faack a parte werffen. Vndt wiil ich keiin geldt, gross oder kleiin, annehmmen, Es seii dan gudt vndt gangbahr, auch Niichtes daruon beii miir behalthen, sondern Strax in dii kaasten werffen, So waar helffe mich godt, etc.