Danmarks Breve

BREV TIL: Sophie af Mecklenburg-Schwerin FRA: Christian 4. (1605-06)

Juni 1605.
Til Hertuginde Sophie af Meklenborg 1 ).
Kongen har efter Aftale beset Skytset i Schwerin. Da det imidlertid har forskellige Mangler, anmoder han om at faa overladt nogle flere Stykker, da Betalingen ellers bliver for høj. — Geh. u. Haupt-Arch. i Schwerin.

Meinen Freundtlichen grass vnd was Ich der nahe verwandtnus nach viel mehr Ehren, liebess vnd gutess vermach zuuor. Freundliche, hertzuielgeliebte Schwester, vnserer abreede nach habe ich mich heitigess tages alhero begeben vnd got lob alhie glucklich angelanget vnd daneben dass geskiitz besheen 2 ) vnd finde nu, dass die laaden zum selbigen geskiitze s. 7 nicht die disputation werd sein, die wir daruber gehabdt haben, dass geskiitz auch, etzlich fuller löcher, etzlich noch nicht ausgeboret, worfur meine freundliche bitte, du wollest mihr den freundlichen willen erzeigen, dass ich die anderen etzliche auch bekommen mochte, wie ich sie verschechenet habe, vnd dein diener Hartwich Bylow 1 ) woll bescheit daruon weiss, Sonsten weren sie alzu deir bezaldt. Habe es auch wngeferlig ubergeslagen, vnd wirdt ess sich woll etwass daruber laufen, aber man kan nichtz gewisses sagen, e sie gewogen werden, vnd bitte, du wollest mir mit dem ersten widerum mit ein egenem botten zuschreiben. Wo ich hinwiderum dir alle Ehre wnd freunschaff widerum erzeigen kan, will ich keinen fleiss sparen vnd bleibe allezeit dein getrewer bruder vnd fersehe mir dasselbige hinwiderum zu diir. Vnd befhele dich hiemit got dem almechtigen. Datum Sveriin den Iunij Anno 1605.

Dein getrewer bruder
allezeit

Christian.