Danmarks Breve

BREV TIL: Anna af Brandenburg FRA: Christian 4. (1614-02-04)

4. Febr. 1614.
Til Kurfyrstinde Anna af Brandenborg.
Kongen henviser til den i hans sidste Brev givne Besked og anmoder om Joachim Hübners Hjemsendelse. — Brandenburg-Preussisches Hausarchiv i Charlottenburg, Berlin.

Freundtliche, liebe Schuester, wan ess dihr Noch wol erginge, wehre dasselbige mihr angenehme zu erfharen. Fuhr meine person kan ich nicht genuncksam den lieben godt dancken, derselbige helffe hinfhuro mit genaden.

Ich habe dir ihn meinem lezsten Schreiben meine wnskiildigung versteen lassen 2 ), nicht zueiffuellende, du werdest s. 25 diselbige ihn allen guthen auffgenommen haben, dan ich woll mercken kan, wohrhin ess gespiilet wirdt, der liebe Godt gebe, dass ess zum guthen Ende gereichen mag. Jochim huberenss persohn 1 ) habe ich auff kunfftigem holsteinsken landtgericht zu gebrauchen, Bitthe derohalben, dass du ihm nuhmer erleuben wollest, dass er sich kegen die zeit alhie einstellen kan. Vndt thu sonsten allezeit gerne wass dihr lieb vndt dinst ist. Thu dihr hiemit den gewaltigen Schutz Gotthess ganss getrewlich befhelen. Datum koldingen den 4 Febrvarij Anno 1614.

Dein getrewer Bruder
allezeit

Christian.

Udskrift: Ahn Meine Hertzliebe Schwester, die Churfürstinne zu Brandenburch.