Danmarks Breve

BREV TIL: Anna af Brandenburg FRA: Christian 4. (1614-03-14)

14. Marts 1614.
Til Kurfyrstinde Anna af Brandenborg.
Kongen minder om sin Samtale med hende i Hamborg angaaende hendes Datter. Han beder hende skaffe sig en Kok og ønsker at faa en Dreng anbragt i Lære hos hendes Apoteker. — Brandenburg-Prrussisches Hausarchiv i Charlottenburg, Berlin.

Freundtliche, hertzliebe Schuester, du werdest dich guthermassen wol zuendtsinnen wissen, wass ich mit dihr zu s. 27 hamburch von wegen deines thochter 1 ) gereedet habe, weichess du nochmalss wollest ihn acht haben. Sonsten wolte ich dich freundtlichen gebethen haben, ob du mihr mit einen guthen koch kontest aushelffen. Ich habe bei mihr einen Iungen, so ein zeitlanck bei meinem Aapotecker 2 ) gewessen, welchen ich ihnnerhalb wenich tagen will zu dihr skicken mit freundtlicher Bitthe, dass er Ein zeitlanck bei Eueren Apotecker 3 ) muchte lernen. Ihn wass massen ich dihr hinuiderum kan Einige gefallen thun, darahn sollestu keinen mangell spuhren, vndt thu dihr hiemit dem gewaltigen schutz gottess befhelen. Datum Hadersleben den 14 Martij Anno 1614.

Dein getrewer Bruder
allezeit

Christian.

Udskrift: A.hn Meine Hertzliebe Schwester die Churfürstinne zu Brandenburch.