Danmarks Breve

BREV TIL: Elisabeth af Braunschweig-Wolfenbüttel FRA: Christian 4. (1626-02-06)

6. Febr. 1626.
Til Hertuginde Elisabeth af
Brunsvig-Wolfenbüttel
.
Kongen svarer paa hendes Anmodning til ham om at slutte Fred, at han ikke vil lade det mangle paa Fredsvilje, hvis Kejseren vil give tilstrækkelig Sikkerhed, og den oversachsiske Kreds vil staa ham bi. — Afskrift i Sächsisches Hauptstaatsarchiv, Dresden.

Freundtliche, herzliebe Schwester, Nachdem du mich angesprochen, Ich soltte helffen, dass der Friede wiederumb möchte gestifftet werden 2 ), worauff Ich zue Freundt-bruder- s. 71 licher Andtwortt dieses nicht verhaltenn kann, Dass Ich meines Wissens Niemals ettwas tractiret, so dem Keysser zuewideren sein köntte, weiss auch nicht, dass iezo vom Creyss etwass vnbilliges begerett sein.

Daa nun der Keysser Vnss vff gutt Teuzsch versichern will, Vnndt der Ober Sächssische Creyss in einen absonderlichen schreiben vnss assecuriren wirdt, Alssdann soll die ganze weltt spuren, das es an mir nicht mangelln soll.

Datum Rodenburgk den 6. Febr. Anno 1626,

Dein allezeit getreuer
Bruder

Christian.